Die Geschichte

Es begann durch die Initiative von Konrad Kuntermann und Hans Sauer mit einigen Bischofsheimern einen Spielmannszug zu gründen.

 Bei der Gründungsversammlung am 13. Juli 1951 fanden sich folgende 24 junge Mitglieder zusammen :

Walter Bauscher
Karl Heumann
Heinz Kinkel
Wilfried Krebs
Ernst Lamp
Friedel Link
Gerhard Paul
Günther Sauer
Erwin Schäfer
Horst Seitz
Werner Seip
Friedel Walzer

Hermann Götz
Hans Karl
August Kolb
Friedel Kreutzkamp
Fritz Lamp
Heinz Link
Heinz Rohrbach
Hans Sauer
Paul Schönherr
Friedel Seip
Erwin Wallenfels
Erhard Ziegler

Das Bild zeigt die Vereinsgründer, die mit uns das 50. Jubiläum

des Musik-Coprs Bischofsheim 1951 e.V. im Jahre 2001 feierten

 

Da die finanzeillen Mittel damals kanpp waren, konnten keine neuen Instrumente gekauft werden. So mußten die durch den Krieg in Mittleidenschaft gezogenen Instrumente so gut wie möglich instandgesetzt werden.

Bereits im Dezember 1951 bestand der Spielmannszug aus zehn Pfeifern, elf Trommlern und einem Paukisten. 1952 kamen erste Fanfaren hinzu.

Eine der ersten Veranstaltungen für die Mitglieder war ein Frühschoppen, der auch die nachfolgenden Jahre immer am 2. Weihnachtsfeiertag abgehalten wurde. Der Spielmannszug wurde bereits zur Faschingssaison 1952 zum Fastnachtszug nach Oberursel eingeladen. Am Fastnachtsdienstag 1952 marschierte der Spielmannszug zum ersten Mal mit Musik durch Bischofsheim. Immer mehr junge Leute schlossen sich dem Spielmannszug an.


Wenn zu dieser Zeit das Orchester musizierend durch Bischofsheim marschierte, riefen die Zuhörer begeistert : "Da kommen wieder die Spielmöpse!".


Schon bald knüpften sich die ersten Kontakte mit der Karnevalsgesellschaft "Weiße Mützen" in Frankfurt. Diese Kontake sollten zu einer langjährigen und intensiven Freundschaft zwischen den beiden neu gegründeten Vereinen führen. Größe musikalische Erfolge während der Faschingszeit und die ersten eigenen Maskenbälle konnten gefeiert werden.


Für Notenmaterial und Instrumente mußten viel Geld aufgebracht werden, so daß man sich 1959 dazu entschloß, das erste "Waldfest" in der Gemeide Bischofsheim aus der Taufe zu heben. Noch heute wird es von den Mitgliedern, Freunden und Gönnern des Vereins in Eigenregie ausgerichtet.


Im Jahre 1961 wurde der Spielmannszug zum Blasorchester umbesetzt, um auch anspruchsvollere Notenliteratur darbieten zu können. Gleichzeitig wurde auch der Vereinsname vom Spielmannszug zum "Musik-Corps Bischofsheim 1951 e.V." geändert. Die Funktion des Stabführers übernahm ab diesem Zeitpunkt unser heutiger Ehrendirigent Hans Karl.

 

 

Höhepunkte

Zu den Höhepunkten der damaligen Jahre zählten Auftritte bei den Hessentagen in Kassel, Darmstadt und Friedberg, sowie auf dem Laternenfest in Bad Homburg. Beim Bundesligaspiel zwischen Eintracht Frankfurt und 1860 München marschierte das Musik-Corps in verschiedenen Formationen vor 30.000 Zuschauern im Waldstadion.

Aufmarsch des Musik-Corps Bischofsheim 1951 e.V. im Waldstation

 

1969 fand das erste Herbstkonzert statt, das noch heute eines der wichtigsten Aushängeschilder des Vereins ist und jährlich den musikalischen Stand des Orchesters wiedergibt.

Im Jahre 1973 wurde die Idee des Weiherfestes geboren, das noch heute zweimal im Jahr gefeiert wird. Lange Jahre gehörte die Teilnahme an Faschingsbällen, z.B. im Zoogesellschaftshaus und im Palmengarten in Frankfurt/Main zu den festen Terminen.

Sein Debüt als Kurorchester gab das Musik-Corps 1974 in Bad Mergentheim. Bei einem Konzert am Frankfurter Flughafen wurden die Klänge live im Radio übertragen. Ein Kurkonzert in Bad Vilbel und Aufnahmen des Hessischen Rundfunks von unserem Orchester zeigten das hohe musikalische Niveau.

Der Aufbau eines Jugendorchesten wurde beschlossen und war wichtiger Bestandteil für die Sicherung des Nachwuchses dieses Orchesters.

Im Jahre 1971 gab Heinz Kinkel nach 21 Jahren den Vorsitz an Hartmut Körner ab, der dieses Amt fast zwei Jahrzehnte inne hatte. Beide sind heute Ehrenvorsitzende des Vereins. Heinz Kinkel verstarb leider Ende 2001.

Weitere musikalische Höhepunkte des Orchesters waren Auftritte in der Eissporthalle oder zur Eröffnung der Hessischen Apfelweinstraße auf dem Römerberg in Frankfurt.

Zum 10 jährigen Bestehen der Stadt Maintal spielten erstmals alle vier Maintaler Blasorchester gemeinsam zu einem Konzert auf. Unter dem Motto "Maintaler Musikanten Musizieren (MMM)" findet dieses Gemeinschaftskonzert noch heute einmal im Jahr statt.